Science Fiction 1989 – 2015 limitierte Ausgabe – 2016? Nike Mag

 

Futuristische selbstschnürende Schuhe von Nike 2016 im breiten Markt?

 

In der Science Fiction Kommödie “Back to the Future Part II” von Robert Zemeckis – zu deutsch: Zurück in die Zukunft II – wurde der Titelheld Marty McFly von 1989 ins Jahr 2015 versetzt mit Hilfe einer Zeitmaschine. Einige Erfindungen aus dem Film wurden Realität. Flachbildschirme, Bildtelefone und nun auch selbstschnürende Schuhe. Nike macht es möglich!

Neuigkeiten aus dem Hause Nike melden den Prototypen Nike Mag 1 für 2015 als limitierte Ausgabe. In 2016 soll der Nike Mag als Selbstschnürer in den breiten Markt eingeführt werden. Übrigens, die ersten Einnahmen für die wenigen Unikate aus der ersten Vorstellung der innovativen Schuhidee sollen zugunsten  der Michael J. Fox’ Stiftung für Forschung an der Parkinson-Krankheit gespendet werden.

 

Selbstschnürende Schuhe – wer wird angesprochen davon?

 

Sollte man diese Schuhe nur als schöne Spielerei aus dem Film „Zurück in die Zukunft II“ ansehen? Eher nicht. Natürlich werden von der wohl extrem teuren limitierten Ausgabe eine ganz spezielle Klientel angesprochen werden. Doch wenn diese selbstbindenden Schuhe im breiteren Markt zu einem vernünftigen Preis angeboten werden ist das nicht nur etwas für Kids “die sich nicht bücken wollen” sein, sondern gerade für Menschen die sich nicht mehr bücken können!

Das Schuh-Modell „Nike MAG“ wird über einen automatischen Schnür-Mechanismus verfügen. Wahrscheinlich wird der moderne Schnürschuh „HyperAdapt 1.0“ benannt werden. Optisch eine Art Sneaker. Von aussen wird man die Innovation nicht erkennnen.

Doch wenn man in den „HyperAdapt 1.0“ einsteigt wird dies von einem eingebauten Sensor erkannt. Und schwupps sind die Schuhe zugezogen.

Über 2 angebrachte Buttons lässt sich die Festigkeit der Schnürung festlegen.

Nike selbst spricht von einer Hightech Schuhplattform mit der Möglichkeit zusätzlicher Features. So könnte der Hightech Schuh selbst erkennen wenn er zu locker sitzt beispielsweise.

Ob der Sportschuhhersteller schon an den Markt der Kranken und Menschen mit Handicap gedacht hat? Senioren im Altersheim die ihre Schuhe nicht mehr selbst binden können? Kein Bücken mehr und keine offenen Schnürsenkel!

Demenzerkrankte die nach ihren Schuhe verzweifelt suchen? Menschen mit Parkinson?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar